Schlagwort-Archive: Templin

Die Gewalt nimmt kein Ende-Die Meldungen zu Übergriffen Rechtsextremer allein im Juli/August 2008 sind ein Grund mehr – aufzuwachen

139 offizielle Todesopfer durch rechte Gewalt seit 1990 und mehrere tausend Verletzte sind genug. Wir haben uns erlaubt, Meldungen unserer Partner-Seite www.mut-gegen-rechte-gewalt.de zu verwenden. Die Dunkelziffer rechtsextremer Gewalttaten dürfte wesentlich höher liegen. Oftmals haben Opfer Angst das Geschehene anzuzeigen. Meistens … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Templin steht auf-zu spät?-zumindest für das Opfer

  Wir haben bereits zweimal Stellung zu dem Mordfall in Templin und den Folgen bezogen. Lobenswert ist, dass sich die Stadt nunmehr zu dem Problem bekennt. Aber warum, muss eigentlich immer erst etwas passieren, damit die in der Pressemitteilung (s. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Bürgermeister von Templin lenkt ein

Nach Mord in Templin Engagement gegen Rechtsextremismus Templin. Nach dem Mord an einem 55-Jährigen in Templin (Uckermark) mit zwei Tatverdächtigen aus der rechten Szene will die Stadtverwaltung ein breites Bündnis gegen rechts zusammenbringen. „Die Grundaussage ist klar, wir wollen uns gegen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Politik | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Der Fall Templin und die Folgen-nach dem Mord mit rechtsextremen Hintergrund-Bürgermeister hat nichts dazu gelernt

Kommunalpolitiker scheinen oftmals blind zu sein. Der parteilose Bürgermeister von Templin, Ulrich Schönreich untersagte ein Konzert gegen Rechts zugunsten der hinterbliebenen Töchter des Mordopfers Bernd K. (Quelle: www.mut-gegen-rechte-gewalt.de)   Wir möchten dieses Konzert sehr gerne präsentieren und ein deutliches Zeichen setzen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Der Fall Templin und die Folgen-nach dem Mord mit rechtsextremen Hintergrund-Bürgermeister hat nichts dazu gelernt