20.09.2015: „Bürgerkrieg“ in Deutschland? – Ein Gastbeitrag von Nils Gerster

 „Bürgerkrieg“ in Deutschland? Die lange währende Ankündigung eines extrem rechten Eskalationsszenarios

image Foto: www.sueddeutsche.de

Seit längerer Zeit liest man auf rechten Hetzseiten und in Kommentaren sozialer Netzwerke von der angeblichen Gefahr bürgerkriegsähnlicher Zustände 
aufgrund der Geflüchteten, die es bis nach Deutschland geschafft haben.
Nun könnte man zunächst an einen halluzinierten Untergangsprophetismus denken, manch einer vielleicht daran, dass Geflüchtete Gewalt in die heile Welt bundesdeutscher Vorgärten brächten. Das wäre, so absurd diese Warnungen auch sein mögen, zumindest eine naheliegende Lesart.
Doch tatsächlich steckt etwas vollkommen Anderes dahinter: Es handelt sich bei diesen Warnungen um Vorboten einer neuen Welle des Rechtsterrorismus. Das vordergründig erzählte Narrativ, wonach die vor Krieg, Armut und Verfolgung geflüchteten Menschen die Gewalt hierher einführten, der es Einhalt zu gebieten gelte, hat lediglich die Funktion, ein Angst- und Schreckensszenario aufzubauen, dem sich die hier lebende Bevölkerung möglichst konsequent erwehren müsse. Es hat ebenso die Funktion, vermittels politischer Mimikry ein Signal zu setzen an alljene, die schon immer an die Vorstellung der „Überfremdung“, des „kulturellen Untergangs“ und der „Umvolkung“ glauben. 
Tatsächlich sind es die Botschafter dieser verqueren und irrationalen Denkmuster, die für verbale und physische Gewalt gegen alljene sorgen, die einfach nur Schutz suchen, die sich nach einem Leben in Frieden sehnen, die als Menschen anerkannt werden möchten. Jene Botschafter senden klare Signale des Hasses und der Gewalt aus, die sie in die Tat umsetzen, wenn sie Unterkünfte für Geflüchtete anzünden, mit Schusswaffen angreifen, wenn sie diese Menschen und ihre Helfer mit Steinen bewerfen und mit Fahrzeugen überfahren wollen. 
Diese Brandschatzer, Gewalttäter und Hasspropagandisten sind es, die das gesellschaftliche Klima nachhaltig vergiften, sie sind diejenigen, die die Demokratie verachten und abschaffen möchten. Rationale und vernunftgeleitete Argumentation ersetzen sie durch eine Flutung der Gesellschaft mit extremen Gewalt- und Vernichtungsfantasien und -taten, und genau dieser Prozess sollte alle Demokraten wachrütteln.“

Nils Gerster, M.A. Politikwissenschaft

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.