03.12.2014: „Rainer Höß“ und „Eva Mozes Kor“ kommen vom 09. bis zum 21. März 2015 nach Hamburg – geplant sind 10 Veranstaltungen

„Wir stehen auf!“ vom 09. bis zum 20. März 2015 im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“

Heute erhielt Rainer Höß die Zusage aus Amerika. Eva Mozes Kor und er werden gemeinsam unter dem Dach der Kampagne „Wir stehen auf!/IWGR 2015“ zehn Veranstaltungen mit dem Verein „Laut gegen Nazis e. V.“umsetzen. Beide haben ihre eigene Historie und diese können gar nicht unterschiedlicher sein. Es geht um Auschwitz, um den Holocaust, die Shoah. Rainer Höß ist der Enkel des Lagerkommandanten von Auschwitz Rudolf Höss (49). Eva Mozes Kor (81)ist ein Opfer des KZ Arztes Mengele der in Auschwitz Versuche mit Menschen durchführte. Insbesondere bei Kindern, die man auch Mengele-Kinder nannte. Sie arbeiten seit sehr vielen Jahren zusammen, um aufzuklären. In Auschwitz, in Europa und Amerika treten sie gemeinsam auf. Beide schrieben ihre Biografie, die nicht unterschiedlicher nicht sein können. Wir freuen uns sehr über die Zusage. Schulvorträge, Podiumsdiskussionen und Workshops gehören zu dem Angebot, welches wir nun fieberhaft erarbeiten.

640px-Child_survivors_of_Auschwitz eva-kor-commencement Fotos: Miriam und Eva Mozes bei der Befreiung von Auschwitz am 27.01.1945 (links) & Eva Mozes Kor bei einem Vortrag heute (rechts)

Rainer Höß berichtet: wenn Eva Mozes Kor über Auschwitz spricht, fließen Tränen im Auditorium. Ihre Geschichte ist eines vieler Beispiele der Menschenverachtung und des  Massenmordes der Nazis. Rainer Höss und Eva Mozes Kor sind sich seit Jahren einig. Nie wieder darf so etwas passieren. Ihr gemeinsames Engagement ist einmalig. Der Enkel eines Massenmörders der für das Leid der Opfer verantwortlich war.

542ea189de7b2.image

Foto: Rainer Höß und Eva Mozes Kor gemeinsam bei einer Veranstaltung

Die Termine für den März werden wir nach Weihnachten offiziell bekannt geben. Im Rahmen von „Wir stehen auf!“ finden auch weitere Veranstaltungen statt. Biografie Eva Mozes Kor (Quelle Wikipedia):

Eva Mozes Kor (geborene Eva Mozes; * 30. Januar 1934 in Portz, heute: Porț, Gemeinde Marca, Kreis SălajRumänien) ist eine Überlebende des Holocaust und wurde zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Miriam von Josef Mengele für Experimente in derZwillingsforschung missbraucht. Sie löste kritische Reaktionen bei anderen Holocaust-Überlebenden aus, als sie am 50. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz persönlich allen Nationalsozialisten ihre Taten vergab.

Kor wurde 1944 mit ihrer Familie nach Auschwitz deportiert und erhielt die Gefangenennummer A-7063. Ihre Eltern und die zwei älteren Schwestern starben in den Gaskammern. Sie und ihre Zwillingsschwester aber überlebten die grausamen Experimente und kehrten nach dem Krieg nach Rumänien zurück. 1950 siedelten beide nach Israel über und traten später der israelischen Armee bei. Den Amerikaner Michael Kor, ebenfalls ein Überlebender der Konzentrationslager, heiratete Eva Mozes im Jahr 1960 und zog nachTerre Haute in Indiana, wo sie noch heute lebt.

Kor gründete die Children of Auschwitz-Nazi’s Deadly Lab Experiments Survivors (C.A.N.D.L.E.S.) und konnte bisher 122 Überlebende der Zwillingsexperimente ausfindig machen. Sie kämpft bis heute darum, die medizinischen Folgen und Hintergründe der Versuche in Erfahrung zu bringen – nur so können die Opfer hinreichend behandelt werden.

Die Filmemacher Bob Hercules und Cheri Pugh begleiteten Kor über Jahre hinweg mit der Kamera, woraus der Film Forgiving Dr. Mengeleentstand.

Literatur[Bearbeiten]

  • Eva Mozes Kor und Mary Wright: Echoes from Auschwitz: Dr. Mengele’s Twins: The Story of Eva & Miriam Mozes, Terre Haute 1995, ISBN 0964380757

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Festival, Fußball, Musik, Online Radio, Politik, Rechtsextremismus, Spenden, Veranstaltungen, Verein, YouTube abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.