18.10.2013: Morgen setzen wir mit dem „Der KULT“ Indoor Soccer ein deutliches Zeichen – Unterstützt von vielen Partnern und der Fußball Bundesliga! Zugunsten der „Lampedusa Flüchtlinge“ in Hamburg

Morgen setzen wir mit dem „Der KULT“ Indoor Soccer ein deutliches Zeichen – Unterstützt von vielen Partnern und der Fußball Bundesliga! Zugunsten der „Lampedusa Flüchtlinge“ in Hamburg

1381786_682197971793135_495093707_n

Alle morgen am „Der KULT“ – Indoor Soccer teilnehmenden Mannschaften bedauerten die Absage des“FC Lampedusa“ (Hamburg) aus den bekannten Gründen, die wir bereits vorgestern mit eine offiziellen Pressemitteilung bekannt gaben. 24 Mannschaften treten morgen an, um auch sportlich für eine Welt ohne Menschenverachtung einzutreten. Wir freuen uns über ganz viele Unterstützer und Partner, die die Preise für die teilnehmenden Mannschaften gestiftet haben. Den Bestplatzierten steht es frei, die Sachpreise an die Flüchtlinge in Hamburg zu spenden.

Eine besonders große, auch moralische Unterstützung, bekamen wir heute von der Fußball Bundesliga. Die DFL teilte uns heute folgendes mit:

„Mit großem Interesse haben wir Ihre gestrige Ankündigung des Fußballturniers „Der KULT“ am morgigen Samstag in Hamburg zur Kenntnis genommen. Eine solche Initiative und Aktion wird vor dem Hintergrund der grundsätzlichen gesellschaftlichen Bedeutung, aber auch den aktuellen politischen Ereignissen in Hamburg von unserer Seite wertgeschätzt.
Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, den Teilnehmern des Turniers insgesamt 240 Eintrittskarten für ein oder zwei Heimspiele des FC St. Pauli zur Verfügung zu stellen. Die genauen Modalitäten klären wir zeitnah auf direktem Wege miteinander ab. Dieses Schreiben soll zunächst dazu dienen, dass Sie Ihrerseits die Vergabe der Tickets verkünden können.“

Mit dieser offiziellen Unterstützung spielen nicht nur die teilnehmenden Mannschaften des Turniers in der Bundesliga. Nein, vor Allem die jenigen die um ihr Leben und ihre Existenz fürchten müssen. Die Menschen die ihr Land verliessen, um ein neues Leben hier bei uns anzufangen. Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg sollte seine Politik gegenüber der Gestrandeten in dieser Stadt deutlich überdenken. Sämtliche Institutionen inklusive des FC St. Pauli und jetzt gar in Form der Bundesliga, kritisieren diese Politik nicht nur, sondern empören sich. Dies tun wir ebenfalls.

Hier noch einmal unsere Pressemitteilung v. 16. Oktober 2013

Wir sind bestürzt – Der „FC Lampedusa“- Hamburg hat seine Teilnahme an unserem „Der KULT“ Fußballturnier am kommenden Samstag aufgrund der aktuellen Situation abgesagt

Die Lage in Hamburg spitzt sich seit mehreren Tagen zu. Die in der Stadt unter dem Schutz der „St. Pauli Kirche“ stehenden Flüchtlinge, die vor einigen Wochen über Lampedusa nach Hamburg kamen, haben das „Der KULT“-Fußballturnier am kommenden Samstag (19.10.2013) im Sportpark-Öjendorf abgesagt.

Begründung „FC Lampedusa“:

„Guten Morgen, leider mit schlechten Nachrichten.
Wir werden unsere Teilnahme am Samstag aufgrund der aktuellen Anlässe zurückziehen. Sicherlich habt ihr es in den Medien verfolgen können dass unsere Gäste Opfer von nicht gesetzmäßigen, rasissistischen Polizeikontrollen werden. Somit ist der Sportpark – Öjendorf kein sicheres Gelände. Es ist nun schon das zweite Tunier was wir innerhalb von 2 Wochen absagen müssen.
Zudem wäre ein fröhliches Fußballturnier gemeinsam mit einer Mannschaft
des VT 411 (Polizei Hamburg) während genau diese Leute und/oder ihre Kollegen die Jungs draußen auf der Straße abgreifen und den Befehl des Senats durchführen doch zu absurd und obskur.
Ich denke Ihr könnt das verstehen.

Mit Grüßen“

Die Mannschaft der Polizei besteht nicht aus der Abteilung VT 411.

Die „Polizei Hamburg“ hatte vor vier Wochen eine Mannschaft des BSG Polizei Hamburg 1972 e. V. für das „Der KULT“ Indoor Soccer Turnier angemeldet. Dies war zunächst auch kein Problem für die später folgende Anmeldung des „FC Lampedusa“. Durch die aktiven Kontrollen von Flüchtlingen durch die Hamburger Polizei in den letzten Tagen, bestehen seitens der Flüchtlinge Ängste, die wir von hier aus durchaus nachvollziehen können, obwohl wir davon ausgehen, dass die gemeldete Mannschaft der Polizei lediglich Fußball spielen möchte.

Das „Der KULT“ Fußballturnier steht seit 14 Jahren für Vielfalt. Nie zuvor mussten wir aufgrund von politischen Umständen eine Absage einer Mannschaft wahrnehmen. Wir verstehen die Angst der Menschen die hier in Hamburg Zuflucht gefunden haben. Nach den letzten Tagen der massiven Polizeikontrollen können wir durchaus von einer Einschüchterung der Flüchtlinge sprechen. Auch bei uns stossen die Maßnahmen der Stadt Hamburg, die hier verantwortlich ist, ganz klar auf Unverständnis. Zumal wir doch alle wissen sollten, dass der lange Weg der Flucht Gründe hat und allein in den letzten Wochen ca. 500 Menschen auf dem Mittelmeer mit der Hoffnung auf ein menschenwürdiges Leben in Europa ertrunken und gestorben sind.

Der Verein „Laut gegen Nazis e.V.“ der den FC St.Pauli für dieses Turnier als Partner gewinnen konnte und unter dem Dach „KIEZHELDEN“ steht, ist betroffen und traurig, dass die behördlichen Maßnahmen nun zu einer Absage des „FC Lampedusa“ führt. Der Ansatz den wir haben wird somit durch die politische Realität in Hamburg hinfällig. Fußball und Sport verbindet und sollte am
19. Oktober 2013 ein Zeichen für eine gemeinsame Lösung der Probleme, setzen.

Wir werden weiterhin an unserem Konzept festhalten. Mit dem „Der KULT“- Fußballturnier, rufen wir zu Spenden und zur Hilfe für die so genanten „Lampedusa Flüchtlinge“ in Hamburg auf.

Die in Glinde inzwischen amtlich gemeldeten „Lampedusa Flüchtlinge“ werden an unserem „Der KULT“ Indoor Soccer teilnehmen und verzichten auf ihren Anteil der eingehenden Spenden die, wir hoffen zahlreich, am Samstag und über www.kiezhelden.com zusammenkommen. Überhaupt sollte sich die Stadt Hamburg die Situation der Glinder Flüchtlinge mal genau anschauen. Inzwischen sind diese, Bürger der Stadt Glinde und werden mit Respekt behandelt. Die „Glinder Bürgerinitiative“ und die „Moschee Glinde“ hatten erfolgreich für diese Menschen gekämpft und dortige Behörden überzeugt, dass eine Hilfe für diese notwendig ist und man sie nicht staatlichen Richtlinien aussetzt.

Ein Beispiel, welchem Hamburg folgen sollte, statt massive Kontrollen gegen Menschen die alles verloren haben, auf der Straße umzusetzen.

Wir sind empört und hoffen, dass viele Menschen den Weg zu unserem Turnier finden und somit die Arbeit der „St. Pauli“ Kirche materiell und moralisch unterstützen.

Das „Der KULT“ Indoor Soccer:

„Der KULT“ Fußballturnier findet am 19. Oktober 2013 zum ersten Mal in einer Halle (Sportpark Hamburg – Öjendorf) statt!

Beginn: 9:30 Uhr

Pressestelle: Laut gegen Nazis e. V. / Make A Noise. 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Musik, Online Radio, Politik, Rechtsextremismus, Spenden, Veranstaltungen, Verein, YouTube abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.