23.05.2013: „Nienhagen ist nicht Nazihagen“ – „Laut gegen Nazis e. V.“ meldet gemeinsam mit „Kein Strom für Nazis“ eine Versammlung an

cropped-253387_345543912235207_1878784166_n

„Nienhagen ist nicht Nazihagen“

(Zitate stammen von: Bürgerbündnis Nienhagen-rechtsrockfrei)  http://nienhagen-rechtsrockfrei.org

„Während in der Vergangenheit die Bürger von Nienhagen aus Angst vor den braunen Massen geschwiegen haben, ist zwischenzeitlich ein Punkt erreicht, an dem dieses Treiben nicht mehr kommentarlos hingenommen wird. Die Nienhagener sind es leid, dass ihr Dorf regelmäßig in eine Art Belagerungszustand verfällt.“

Genau aus diesem Grunde unterstützt der Verein „Laut gegen Nazis e.V.“ gemeinsam mit einem breiten Bündnis unter dem Motto „Kein Strom für Nazis“ die Gegendemonstrationen in Nienhagen am kommenden Samstag, den 25. Mai 2013 und meldete ebenfalls eine Versammlung an. Mit dieser Versammlung schließt sich der Hamburger Verein mit den Initiatoren vor Ort zusammen.

„Seit mehreren Jahren spielt sich in den Sommermonaten in Nienhagen bei Halberstadt das gleiche Szenario ab. Hunderte Neonazis (zur „European Skinhead Party“ am 26.05.2012 waren es 1.600 bis 1.800 Personen) strömen in unser kleines 380-Seelen-Dorf, um hier ihrer rassistisch-faschistischen „Musik“ zu lauschen und ihrem Kult zu frönen.“ Auch wenn sich die Neonazis alle Mühe für den Eindruck geben, zum „ganz normalen, demokratischen Meinungsspektrum“ zu gehören, entlarven Verhalten und Diktion dieser Personen deutlich, dass deren vordergründiges Vorgehen eine gänzlich andere Zielrichtung verfolgt. „

„Nur ein Großaufgebot an Polizei, für welches regelmäßig 400 – 500 Mann erforderlich sind, verhindert, dass die Situation im Ort eskaliert und sich die Straftaten in Grenzen halten. Nienhagen ist dabei letztlich Sammelpunkt für latent gewaltbereite Rechtsextreme.“

rasierklinge_gr  „Wenn schon die eingesetzten Ordner durch Handgranaten auf ihren Ordnershirts glänzen, braucht es letztlich keine weitere Erläuterung.“

Wir kennen das Bestreben der Nazis mit Musik Menschen zu ködern nur zu gut. Das ist gefährlich. Mit dem Diebstahl von Subkulturen, wie Punk, Hardcore und anderer Popkulturen versuchen rechtsextremistische Bands, Musiklabel und vor allem Funktionäre Menschen zu gewinnen.

Bands wie Störkraft, Landser u.s.w. gehören der Vergangenheit an, obwohl sie immer noch im Internet, wie z. B. bei YouTube oder auch auf anderen Videoportalen, ausreichend präsent sind. Heute tummeln sich Massen von anderen einschlägigen rechtsextremistischen Bands wie die „Lunikoff Verschwörung“ Kategorie C“ und eben die des  LineUps des Nazifestivals in Nienhagen. Aggressiv, dumpf, gewaltverherrlichend und eben Nazigedankengut sind den eindeutigen Attitüden zu entnehmen.

Die Gefahr die von Nazimusik ausgeht, egal in welche musikalische Richtung ist deshalb gefährlich, weil Musik Emotionen weckt und mitreißt. Genau das, wollen wir, wie auch in Gera, wo immer wieder das Nazifestival „Rock für Deutschland“ stattfindet verhindern.

Wir freuen uns über das, was das Bündnis im Vorharz im Moment bewegt. „Keine Chance den Nazis“, vergnüglich ihrer Musik zu lauschen, ist die Devise. Aber wir machen auch deutlich, dass Gewalt bei den Gegenveranstaltungen nichts, aber auch gar nichts zu suchen hat!!! Darüber sind sich die Initiativen vor Ort und wir uns ganz klar einig!

Alle Informationen zu den Versammlungen und Veranstaltungen gibt es auf:

http://kein-strom-fuer-nazis.org

Flyer Strassenfest

25.05.2013 Aktionstag – Straßenfest

Start:                                 11:00 – 22:00 Uhr

Info:                                  weiter Infos folgen

25.05.2013

Antifaschistische Demonstration Nienhagen

Beginn:                              12:00 Uhr

Ort:     Ernst-Thälmann-Straße, Nienhagen

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Musik, Online Radio, Politik, Rechtsextremismus, Spenden, Veranstaltungen, Verein, YouTube abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.