16.05.2013: Kein Strom für Nazis im Harz!

Kein Strom für Nazis im Harz

Malina Nazi  Am 21. März 2013 hat der Neonazi Oliver Malina das Schloss in Groß Germersleben erworben. Es ist davon auszugehen, dass Malina das neue Anwesen in Groß Germersleben für Konzerte der Neonazi-Szene nutzen wird.Seit Jahren ist Oliver Malina als Organisator von Neonazi-Konzerten vor allem in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen aktiv. Er hat gute Kontakte zum in Deutschland verbotenen Netzwerk »Blood & Honour«. Seine jüngsten Aktivitäten konzentrierten sich auf ein gepachtetes Anwesen in Nienhagen. In den letzten beiden Jahren veranstaltete Malina dort zwei überregional bedeutsame Rechtsrock-Konzerte mit jeweils über 1.000 Teilnehmenden und mehrere nicht angemeldete Konzerte mit mehreren Hunderten gewaltbereiten Neonazis. Eine örtliche Bürgerinitiative hatte zuletzt mit ihrem Engagement jedoch dafür gesorgt, dass das Gelände zukünftig für rechtsextreme Ereignisse nicht mehr zur Verfügung steht. Durch den Erwerb des Schlosses mit Außengelände kann O. Malina seine Neonaziaktivitäten nach Groß Germersleben verlagern und ausweiten. So ist bereits für den 25. Mai diesen Jahres eine sogenannte Skinhead-Party mit rechtsextremen Bands aus Europa und den USA angekündigt. Ein Blick auf die angekündigten Bands lässt zudem erahnen, dass die Zahl der anreisenden AnhängerInnen erneut im vierstelligen Bereich anzusiedeln sein dürfte.Sehr wahrscheinlich ist auch, dass der umtriebige Neonazi das Grundstück auch in Zukunft für Veranstaltungen der rechtsextremen Szene nutzen wird.
gross-germersleben   
Sei es das er neonazistischen Kameradschaften oder losen Zusammenschlüssen von Neonazis das Grundstück vermietet und dort, zumindest in den Sommermonaten, regelmäßige Grillfeste, Liederabende oder sonstige Veranstaltungen mit klar menschenverachtenden, rassistischen und antisemitischen Inhalten stattfinden werden. Auch die NPD, die seit Jahren mehr oder weniger erfolglos auf der Suche nach Immobilien ist, dürfte ob der Neuigkeiten hellhörig werden. Dies sind düstere Aussichten für Groß Germersleben und die gesamte Region!Nehmen Sie diesen Zustand nicht hin und treten sie gemeinsam für ein humanistisches, tolerantes Weltbild ein. Sie entscheiden, wie die Zukunft innerhalb der Region gestaltet wird. Denn, wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.initiative-gross-germerslebenEin Text der Initiative Groß Germersleben Rechtsrockfrei
Email: 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Festival, Politik, Rechtsextremismus, Spenden, Veranstaltungen, Verein, YouTube abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.