26.02.2013: Wedel, wehr Dich! – Am 02. März 2013 v. H. Lange

Wedel, wehr Dich!

Die Gerüchteküche in Wedel und Umgebung brodelt. Schenkt man ihnen Glauben, so möchte eine Horde Rechtsgesinnte/r am kommenden Samstag nach Wedel reisen, um wieder einmal das Gedenken an Bombardierungen während des 2.Weltkriegs für ihre widerlichen Zwecke zu missbrauchen und ihr menschenverachtendes Gedankengut auf die Straße zu tragen.

Doch diese Rechnung haben sie eindeutig ohne die Bevölkerung in Wedel gemacht, denn diese positionieren sich klar und deutlich gegen den drohenden Naziaufmarsch. Ohne langes Zögern und somit äußerst vorbildlich hat sich in Wedel spontan ein Aktionsbündnis gegründet, um alle Kräfte vor Ort zu bündeln und ihren 1990 erworbenen Titel als „Weltoffene Gemeinde“ zu verteidigen.

„Nie wieder wollen wir der Intoleranz, dem Hass, der Fremdenfeindlichkeit und der Menschenverachtung Raum geben.“, heißt es im offiziellen Aufruf des Bündnisses „Wedel steht auf. Keine Neonazis hier und anderswo“. Und genau aus diesem Grund stellen sie sich am Samstag mit vielfältigen Aktionen den Nazis entgegen. Das Bündnis, bestehend aus Parteien, Gewerkschaften, Schulen und anderen Initiativen, organisierte in der Kürze der Zeit verschiedene Veranstaltungen, wie beispielsweise eine Lesung aus dem Kinderbuch „Das Kind im Koffer“ und eine Kundgebung auf dem Rathausplatz. Dort wird es neben Redebeiträgen auch musikalisches Programm geben. So setzen die Hip-Hop Künstler Holger Burner und Der Dodo ein Zeichen gegen Rassismus und auch die benachbarte Skaband Kollmarlibre will den Nazis die Tour vermiesen. Sicherlich wird es in Wedel auch Raum zum Gedenken an die Bombardierungen vom 02./03.März 1943 geben, jedoch stets in einem angemessenen Rahmen und als unabhängige Aktionen. Die Innenstadt wird ganz klar im Zeichen der Demokratie und gegen jegliche Art der Menschenverachtung stehen. Doch nicht nur Parteien und Gewerkschaften gehen auf die Straße, auch örtliche Moscheen und Integrationsvereine beteiligen sich mit Straßenfesten.

Wer sich sportlich gegen die Nazis betätigen will, kann das bei einer Fahrraddemo oder auch beim Klappspatenweitwurfwettbewerb der katholischen Pfadfinder gerne tun. Neben diesem humorvollen Seitenhieb wird hier auch die Verfolgung der Pfadfinder während des Nationalsozialismus beleuchtet. Denn das Wedeler Bündnis sagt:

„Wir schauen nicht weg. Deshalb rufen wir dazu auf, gemeinsam gegen Neonazi-Aktionen Stellung zu beziehen und friedlich, aber deutlich und auf vielfältige Weise dagegen zu protestieren!“

Und aus diesem Grund gilt es, am Samstag diese couragierten Menschen zu unterstützen. Setzt Euch gemeinsam mit Ihnen zur Wehr und stellt Euch dem braunen Gesindel in den Weg!

Für diese menschenfeindliche Ideologie darf in unserer Gesellschaft kein Platz sein- weder in Wedel, noch anderswo.

Die Menschen vor Ort sind sich einig: Egal, ob die Nazis wirklich kommen oder nicht: Wedel wird tanzen!

Ihr wollt Euch mit einem Stand, einer Idee, einer Spende oder Sonstigem einbringen? Nehmt Kontakt zum Bündnis auf:

http://wedel-steht-auf.jimdo.com/

Infotelefon: 0176 29075235

Zum Mobivideo: http://www.youtube.com/watch?v=TNQDZqvZYJA

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Festival, Musik, Politik, Rechtsextremismus, Spenden, Veranstaltungen, Verein, YouTube abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.