26.09.2012: Was haben die Facebook-Initiative „Fußballfans gegen Rechts“ – die Kleinstädte Glinde, Oschatz und Hamburg, München, Offenbach gemeinsam? Sie stehen schon jetzt mit uns auf – „Skoda Deutschland“ als erster Sponsor für „Wir stehen auf!“ bestätigt…


Seit dem gestrigen Tage starten wir offiziell durch. Und wir können bereits Erfolge berichten. Aus „Hamburg steht auf!“ wurde „Wir stehen auf!“ Vom 15. bis 24. März 2013 werden wir die Fußballfans und deutsche Städte und Regionen im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus 2013“ auffordern aufzustehen. Aufstehen für eine Welt ohne Rechtsextremismus und seinen Folgen Alltagsrassismus, Antisemitismus, Homophobie und Menschenverachtung. Gemeinsam mit dem „Interkulturellen Rat“ wollen wir auf die Missstände in Deutschland aufmerksam machen. Missstände? Hierzu gehört die tägliche Ausgrenzung von Menschen durch Vorurteile und dem alltäglichen Rassismus sowie die verbalen und körperlichen Angriffe auf Flüchtlinge und diejenigen die aus Sicht unserer Gesellschaft anders sind. Aber auch Geschichtsaufarbeitung und institutionaler Rassismus ist ein Spektrum, um welches wir uns kümmern wollen. Im Vordergrund stehen Workshops an Schulen, Informationsveranstaltungen und der Versuch einen großen Zusammenschluss der Zivilgesellschaft zu erwirken. Ein Zusammenschluss, der nicht zulässt, dass politische Krisen (wie der Euro) und andere Argumente, die Grundlage für rechtsradikales Gedankengut durch Populismus rechter Parteien in dieser Gesellschaft werden kann.

Wir wollen zusammen mit Städten, Gemeinden, der Bundesliga und Partnern aus der Wirtschaft und den vielen großartigen Initiativen in Deutschland ein unmissverständliches Zeichen setzen. Letztendlich wird die Mehrheit der Menschen in diesem Lande kein rechtsextremistisches Gedankengut pflegen. Genau diese Mehrheit wollen wir im Rahmen von „Wir stehen auf!“ sichtbar machen.

Wir wären nicht wir, wenn wir hierzu nicht auch Vergnügungsveranstaltungen und Partys sowie Konzerte installieren würden. Hier stecken wir mitten in den Planungen.

Fußball ist unser Leben! Theo Zwanziger und „Fußballfans gegen Rechts“ als Partner für die „Internationalen Wochen gegen Rassismus 2013

Mit „Hamburg steht auf!“ konnten wir bereits zwei Bundesliga-Vereine gewinnen. Der FC St. Pauli und der HSV  wurden im März 2012 nicht nur Partner, sondern trugen die Kampagne mit Aktionen und Aufrufen mit. Wichtig hierbei, sind die Fans. Genau die Fanbeauftragten sowie die Funktionäre aus den Ligen wollen wir 2013 auffordern, einen Spieltag als Symbol für unsere Demokratie zu nutzen. Die „Rote Karte gegen Rassismus“ ist ein lang währender Anfang. Im März 2013 wollen wir dazu aufrufen an einem Tag für unsere Freiheiten, gegen Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und Menschenverachtung aufzurufen. Dies würde bedeuten, dass wir aus den Stadien ein geballtes Zeichen setzen.

Die Gespräche mit einzelnen Vereinen haben bereits begonnen. Hierzu wollen wir auch die Facebook Initiative „Fußballfans gegen Rechts“ empfehlen. Diese ist unser Partner und wir wollen die Fans und die Vereine gemeinsam motivieren im März aufzustehen.

Unsere Partner aus „Hamburg steht auf!“ 2012 sind wieder dabei

Heute bestätigte als erstes Unternehmen die Skoda Deutschland GmbH-„Wir stehen auf!“ mit einem Sponsoring zu unterstützen. Inzwischen haben viele Institutionen wie Pro Asyl, die GedenkstätteKZ Neuengamme und viele Supporter aus Hamburg ihre Mitwirkung an unserem Konzept angekündigt und mitgeteilt. Es wird Zeit… J.M. für LGN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Musik, Politik, Rechtsextremismus, Spenden, Veranstaltungen, Verein, YouTube abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.