18.07.2012: Landrätin ruft Bürgermeister, Ämter und Verwaltungschefs zum Schulterschluss gegen Neonazis auf – Das Aktionsbündnis „Vorpommern: weltoffen, demokratisch, bunt!“ aus Pasewalk nimmt Fahrt auf…

 

Foto: Endstation Rechts – www.endstation-rechts.de

 

Wir freuen uns sehr über die Entwicklung in Pasewalk. Das Aktionsbündnis “ Vorpommern: weltoffen-demokratisch-bunt“ erhält die amtliche und offizielle Unterstützung des gesamten Landkreises. Dieses Bündnis entwickelt Kräfte, um endlich darzustellen, dass die Region um Pasewalk herum keine wirkliche Nazi-.Hochburg ist. Wir sind nun gespannt auf die anstehenden Sitzungen in denen auch Maßnahmen gegen das von der „Deutschen Stimme“ und der NPD organisierte Pressefest in Viereck am 10./11. August 2012 beschlossen werden. Hier nun erst einmal die offizielle Erklärung der Landrätin:

Landrätin ruft Bürgermeister und Verwaltungschefs zu Schulterschluss gegen Neonazis auf – Städte und Amtsverwaltungen bekunden Solidarität mit Viereck, Pasewalk und Kreis Landkreis Vorpommern-Greifswald/Pasewalk. Landrätin Dr. Barbara Syrbe hat heute  während einer gemeinsamen Beratung alle Bürgermeister und leitenden Verwaltungsbeamten aufgerufen, sich mit der Gemeinde Viereck und der Stadt Pasewalk solidarisch zu erklären.

Vor den Toren der beiden Kommunen in Vorpommern soll am 10. und 11. August 2012 ein Treffen von Rechtsextremen aus der gesamten Bundesrepublik stattfinden.

Syrbe appellierte an die rund 40 anwesenden Verwaltungsleiter, das Aktionsbündnis „Vorpommern: weltoffen, demokratisch, bunt!“ zu unterstützen.

„Wir wollen und dürfen es nicht länger dulden, dass Vorpommern bundesweit als Region dargestellt wird, in der sich Neonazis mit ihrer von Menschenverachtung geprägten Ideologie angeblich frei entfalten können“, betonte Serbe. Bei den Bürgermeistern aus allen Teilen des Landkreises stieß dies auf breite Zustimmung.

Landkreis, Städte und Ämter bekundeten deshalb nicht nur ihre Solidarität mit den festgelegten Zielen des Aktionsbündnisses, sondern suchten aktiv den Schulterschluss mit der Stadt Pasewalk und der Gemeinde Viereck.

Landrätin Syrbe brachte mit den Bürgermeistern und Amtschefs wie auch mit Vertretern des Aktionsbündnisses eine gemeinsame Plakat- und Unterschriften-Aktion auf den Weg.

Das erklärte Ziel besteht darin, während der Dauer der Veranstaltung bei Viereck in jeder Gemeinde des Landkreises entsprechende Plakate öffentlich sichtbar zu machen.

„An der Unterschriftenaktion gegen Nazis und ihre demokratiefeindliche Ideologie können sich in Kürze alle Bürgerinnen und Bürger beteiligen“, sagte die Landrätin.

Dazu werde es, so Syrbe, zeitnah einen weiteren Aufruf geben.

 Landkreis Vorpommern-Greifswald

Die Landrätin


 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Festival, Politik, Rechtsextremismus, Spenden, Veranstaltungen, Verein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.