29.05.2012: „Laut gegen Nazis“- Campus Open Air – Cottbus – Ein Festival welches seit Jahren unseren Namen trägt – Morgen 30. Mai 2012 ab 19.00 Uhr mit „The Koletzkis“ – „Ohrbooten“ vielen weiteren und einer anschließenden Riesenparty…

 

Pressemitteilung aus Cottbus zum Festival:

So nach sechsmonatiger Vorbereitung ist es wieder Vollbracht: Das „Laut gegen Nazis“ – Campus Open Air an der BTU Cottbus steht! Niveauvoll gefeiert wird an den Hochschulen der Region oft, doch wir setzen noch einen drauf, niveauvoll und laut feiern wir für Toleranz und Demokratie, gegen die braune Suppe und deren menschenverachtende Ideologie. Einen breiten Bündnis an Partnern, Unterstützern und Sponsoren ist es zu verdanken, dass auch 2012 das LGN-COA wieder Eintritt frei stattfinden wird. Erstmals wird die internationale „Fressmeile“ von internationalen Studierenden der BTU Cottbus das LGN-COA bereichern. Studierende aus 8-10 Nationen werden kulinarische Spezialitäten aus ihren Heimatländern für die Gäste des LGN-COA vorbereiten. Ebenfalls erstmals wird der Gründer und Leiter der Kampagne „Laut gegen Nazis“ Jörn Menge aus Hamburg die musikalische Leitung eines der After Show Party Floors übernehmen.

Die Bands des Abends:

19:15 – 19:55 Uhr Leo hört rauschen
20:15 – 20:55 Uhr Susanne Blech
21:15 – 22:25 Uhr Ohrbooten
22:45 – 23:55 Uhr The Koletzkis

After Show Party 00:00 – 04:00 Uhr:

Floor1: Jörn Menge („Laut gegen Nazis“; Hamburg)
Floor2: Fritz DJ Dissn (Radio Fritz, Potsdam)
Wir bedanken uns bei allen Unterstützern (einige werden während der Umsetzung noch folgen):
Aperol, ArcelorMittal Eisenhüttenstadt, Brandenburgische Spielbanken GmbH & Co.KG Potsdam, Brandenburgische Technische Universität Cottbus, Coex Cottbus, Cottbuser Aufbruch, Deutscher Gewerkschaftsbund Südbrandenburg/Lausitz, Förderverein der BTU Cottbus, Förderverein der Hochschule Lausitz, Gebäudewirtschaft Cottbus GmbH, Hyperworx Cottbus, Ingolf Dambowy Allianz Cottbus, IG Metall Cottbus/Südbrandenburg, Khatami GmbH Köln, Landskron Brauerei Görlitz GmbH, „Lausitzer Aktionsplan“ Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Lehmann Crew Cottbus, Lindner Congress Hotel Cottbus, MMC Cottbus, Punch GmbH (Lonsdale) Neuss, Red Bull, Rotec Bürotechnik GmbH Cottbus, Securitas Sicherheitsdienste GmbH & Co.KG Berlin, Studentenwerk Frankfurt an der Oder, Studierendenschaft der BTU Cottbus, Studierendenschaft der Hochschule Lausitz, „Tolerantes Brandenburg“ Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Vattenfall Europe AG Cottbus, Zwei Helden Cottbus

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Festival, Politik, Rechtsextremismus, Spenden, Veranstaltungen, Verein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.