26.03.2012: Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz hat das Engagement des Vereins „Laut gegen Nazis“ und die Bilanz der Aktion „Hamburg steht auf“ gewürdigt…

Pressemitteilung/Senatskanzlei-26.03.2012

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz hat das Engagement des Vereins „Laut gegen Nazis“ und die Bilanz der Aktion „Hamburg steht auf“ gewürdigt. Unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters hat der Verein im Rahmen der Aktion „Hamburg steht auf“ bis zum vergangenen Wochenende eine Vielzahl von Konzerten, Workshops, Lesungen, Ausstellungen und Schulprojekten organisiert, mit denen Rassismus und Ausgrenzung thematisiert und für mehr Respekt geworben wurde. Am Montag zogen Bürgermeister Scholz, der Initiator der Aktion, Jörn Menge und Innensenator Michael Neumann eine Bilanz.
„Die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz ist notwendig. Sie wird in Hamburg engagiert geführt – auch durch das beeindruckende und hartnäckige Engagement des Vereins „Laut gegen Nazis“. Ich danke allen, die sich in den vergangenen Wochen für dieses Projekt eingesetzt haben – Prominenten, weniger Prominenten und in erster Linie dem Initiator Jörn Menge.
Das gesellschaftliche Engagement kann und darf die politische Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus nicht ersetzen. Deshalb ist es ein gutes Zeichen, dass auf politischer Ebene – etwa beim Thema NPD-Verbotsverfahren – Hamburg eine klare Position hat und dass die Stimme Hamburgs in der Bundesrepublik deutlich zu hören ist.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Festival, Politik, Rechtsextremismus, Spenden, Veranstaltungen, Verein, YouTube abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.