29.02.2012: Über 180 Todesopfer seit 1990 durch rechte Gewalt-Menschen beschimpft, bedroht, zu Tode getreten oder bei lebendigem Leibe verbrannt, weil sie als Fremde oder Andersdenkende gehasst werden – Wir empfehlen diese Ausstellung des VVN im Rahmen von „Hamburg steht auf!“ für Schulklassen (10 bis 13) im Hamburger Schulmuseum

Im Rahmen unserer Aktion „Hamburg steht auf!“, empfehlen wir sehr gerne diese Ausstellung:

„Neofaschismus in Deutschland“ Eine Foto- und Textausstellung des VVN –BDA für Schulklassen (10 bis 13) vom 19.03.2012 bis 23.03.2012 im Hamburger Schulmuseum

In der Bundesrepublik werden Menschen beschimpft, bedroht, zu Tode getreten oder bei lebendigem Leibe verbrannt, weil sie als Fremde oder Andersdenkende gehasst werden – über 180 Todesopfer hat die neofaschistische Gewalt seit 1990 bereits gefordert. Geht hier die jahrelange Saat von Alt- und Neofaschisten auf? Können diese Ereignisse mit denen aus der NS – Zeit verglichen werden? Haben die Ausbreitung rassistischen Denkens und die daraus erwachsende Gewalt heute ganz andere Gründe als damals? Die Ausstellung will dazu beitragen, dass diese Bilder nicht auf Dauer zum deutschen Alltag gehören. Sie informiert über Ideologie und Praxis des Neofaschismus und benennt Ursachen für die Ausbreitung rassistischen, nationalistischen und militaristischen Denkens und Handelns.

Anmeldung und Nähere Informationen :
Hamburger Schulmuseum
Tel.: 040-34 58 55

Die Ausstellung: http://neofa-ausstellung.vvn-bda.de/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik, Rechtsextremismus, Spenden, Veranstaltungen, Verein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.