27.02.2012: „Smudo“ (Die Fantastischen Vier) und DJ Marshall Ravestar a.k.a. „Jan Delay“ am 24.03.2012: „Hamburg steht auf!“ – Die offizielle Abschluss- Party im „Docks“ steht! -u. a. mit den Liveacts: Anna Depenbusch – Yakoto – The Black Pony – Fertig Los! und vielen weiteren Beiträgen…-nach der Kundgebung ist vor der Party…

 

 

 

 

 

Fotos: Jan Delay / Smudo – Foto-(c) Darren Jacklin

Diese beiden Herren laden zum „Aufstehen“. Am 24. März 2012 wird mit einem sehr besonderen DJ-Set das Ende der „Internationalen Wochen gegen Rassismus 2012“ unter dem Motto „Hamburg steht auf!“ im „Docks“ gesetzt.

Smudo – „Chez le Smou“ und „DJ Marshall Ravestar a.k.a. „Jan Delay“ legen nach dem breit angelegtem Live-Programm und den Redebeiträgen unserer Partner und Initiativen auf. Gemeinsam werden sie ihr DJ Set durchziehen. Wer glaubt: „Smudo gegen Jan oder Jan gegen Smudo“, der täuscht. Zusammen werden sie die Hütte zum „Brodeln“ bringen. Für uns ein wunderbarer Ausgleich nach acht Aktionstagen, über 60 Veranstaltungen in Hamburg und hoffentlich vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Großkundgebungen, die ebenfalls für den 24. März 2012 am Fischmarkt und auf dem Spielbudenplatz geplant sind.

Achtung! Ab Morgen könnt´Ihr Euch Eure Tickets an allen Vorverkaufsstellen in Hamburg und Umgebung sichern! Wer die Kostenaufwandsentschädigung von 6,– € / + Vvk. Gebühren berappt, erhält abends einen schnelleren Einlass und sichert sich einen runden Abend!!! Die gesamte Eintrittseinnahme wird zur Kostendeckung und zur Planung von „Hamburg steht auf!“ 2013 verwendet…

Unsere Liveacts:

 

Foto Anna Depenbusch

Selten begann ein Jahr in Pop-Deutschland so erfreulich und überraschend wie das Jahr 2011. Im Januar erschien „Die Mathematik der Anna Depenbusch“. Mit dem Album etablierte sich Anna Depenbusch fast aus dem Stand als Pop-Chansonsängerin von Format, voller Esprit, Leichtigkeit und Tiefsinn. Texte und Musik hatte sie selbst geschrieben. „Die Mathematik“ war alles andere als arithmetisches Graubrot für die grauen Zellen. Vielmehr ein hinreißender Film für die Ohren, opulent arrangiert und ungewöhnlich fantasievoll produziert. Wir freuen uns auf Ihr Live-Set…


Foto: Yakoto

Es ist die Rastlosigkeit, die sie antreibt.
Der Drang, niemals stehen bleiben und sich stets weiterentwickeln zu wollen. Das Gefühl, niemals anzukommen und trotzdem ständig da zu sein. Der Glaube, sich erstmal verlieren zu müssen, um sich irgendwann finden zu können.
Im Leben von Y’akoto ist genau diese Rastlosigkeit die Wurzel all ihres Wirkens, der Ursprung all Ihres Seins; und letztlich wohl auch der Grund dafür, warum ihrer Stimme so viel mehr Tiefe, Erfahrung und Leben innewohnt, als einer Sängerin von 23 Jahren unter normalen Umständen eigentlich zustünde. Aber fangen wir von vorne an.

Foto: The Black Pony

 

Im Dezember 2010 startete die deutsch-amerikanische Pop-Rock-Band “The Black Pony” mit dem Song „Boys Are Crazy“ in die deutschen Charts. Seitdem hat sich das Leben der beiden Berliner Eugen Flittner und Kevin Dollerschell, beide Jahrgang 1992, grundlegend geändert. Gemeinsam mit dem Sänger Trevor, werden Gitarrist Eugen und Bassist Kevin nicht nur im Rahmen der Reality-Show „LAX – Follow The Black Pony“ bekannt. Ende Mai 2011 erhält die Band beim VIVA Comet den Preis als „Beste Durchstarter 2011“.


Foto: Fertig los!

Fertig, Los! ist eine deutsche Popband aus München, die im Jahre 2004 gegründet wurde. Die Musiker kennen sich alle bereits seit ihrer Schulzeit. Der Titel Sie ist in mich verliebt ist bisher der größte Erfolg der Band.
Die Band besteht aus Philipp Leu, Julia Viechtl und Florian Wille. Die Musiker kannten sich bereits aus ihrer gemeinsamen Schulzeit.

Die positive Rezension erster Demo-Aufnahmen in einem Münchener Stadtmagazin machte den Musikproduzenten Marc Liebscher, der auch die Sportfreunde Stiller betreut, auf die Band aufmerksam. Gemeinsam mit ihm entstand im Juni 2006 – nun unter dem Namen Fertig, Los! – eine EP und er vermittelte ihnen einen Plattenvertrag bei Columbia Records.

Geplant sind zusätzlich Redebeiträge der beteiligten Akteure aus acht Aktionstagen „Hamburg steht auf!“.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Festival, Politik, Rechtsextremismus, Spenden, Veranstaltungen, Verein, YouTube abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.