27.05.2011: 3.000 Gäste feierten mit den schwedischen Rockern „Royal Republic“ „Nosliw“, weiteren Bands und den Radio Fritz DJ´s „Laut gegen Nazis“ auf dem Campus von Cottbus

Am Mittwoch ging in Cottbus auf dem Uni-Gelände die Post ab. Das LGN- COA, also das „Laut gegen Nazis“ – „Campus Open Air“ Cottbus stand an. Seit drei Jahren arbeitet der Veranstalter Enrico Tittebrand mit seinen Kollegen intensiv mit uns zusammen und unterstützt LGN. Die schwedische Band „Royal Republic“ waren ein krönender Headliner eines runden Tages mit dem eine klare Botschaft in das Land gesendet wurde.

„Nazis sind unerwünscht!“ Dies unterstrich Nosliw, der sozusagen unsere Hymne „Nazis raus“ schrieb, vor ca. 3.000 Leuten vor der Bühne.

Nosliw ist ein Partner, der sich überall gegen Menschenverachtung engagiert. In Cottbus appellierte er an das Publikum, solche Institutionen wie unsere zu unterstützen. Wenn wir zu „Zivilem und friedlichem Ungehorsam“ bei Naziaufmärschen aufrufen, so folgt diesem Ruf, rief er dem Publikum zu. Laßt sie nie mehr hier in Deutschland marschieren!“

Die Stimmung auf dem Campus war ab 19.00 Uhr bis morgens in der Früh, Dank der After Show Party von Radio Fritz (Berlin/Brandenburg) ausgelassen. An unserem Stand halfen Karo und Karo, um die Anwesenden aufzuklären und Material zugunsten Laut gegen Nazis e.V. zu verkaufen und das legendäre „Eierbecherwerfen“ umzusetzen. Aber nicht nur das, auch viele Informationsgespräche wurden geführt. Wir kommen immer wieder gerne nach Cottbus und wollen uns für einen runden friedlichen Tag herzlichst bedanken! LGN e. V.


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik, Rechtsextremismus, Spenden, Verein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.