24.03.2011: Hallo Facebook- hier sind noch ein paar Nazis die Euch gerne nutzen – Userinnen und User! Melden und Petzen-bitte!

logo facebook untitled Nazi-Ansammlung bei Facebook – bitte petzen!
(v. Jill B. für LGN)
Obwohl Facebook angeblich rechtsextreme, beleidigende oder rassistische Inhalte löscht, sobald darauf aufmerksam gemacht wird, finden sich dort immer wieder Nazis, die das Internet für die Propaganda ihrer rassistischen Gesinnung missbrauchen, z.B.: „(…) Verbreitet so die Seite der NPD und stärkt sie! Das Internet bietet sich sooo gut dafür an, und deshalb… NUTZT ES!“
Schaut man sich die Seiten einmal näher an, stellen sich schnell die Strukturen heraus. Vor allem viele der sogenannten „freien Kräfte“, also nicht politisch organisierten Nazis, sind bei Facebook auf verschiedenen Fan-Seiten unterwegs wie „Es ist bereits Fünf vor Zwölf!!! Hört endlich auf mit dem Multikultiwahn“ mit immerhin 3.600 Fans, „Stoppt die zunehmende Inländerfeindlichkeit“ oder „Türken-Wulff ist nicht mein Präsident“. Aber auch die NPD ist im Netz stark vertreten.
Auch die Größen der rechten Szene lassen sich hier leicht finden. So hat zum Beispiel Matthias Heyder, Spitzenkandidat der NPD in Sachsen-Anhalt, 705 Fans – Parteivorsitzender Udo Voigt ist sogar mit einer eigenen Facebook-Seite unterwegs und hat aktuell 502 Freunde. Auch der Chefredakteur der „Blauen Narzisse“, eines rechts-konservativen Jugendmagazins, ist auf Facebook zu finden. Aus seiner Verachtung für die NPD macht dieser jedoch keinen Hehl.
Wie unvorsichtig – oder gezielt offenherzig – die Nazis ihre Gesinnung im Internet verbreiten, lässt sich an der Seite eines nationalen Tierschutz-Fans sehen: Der verbreitete seine private Handynummer auf seiner Pinnwand, mit der Einladung an seine „Kameraden“, diese „bei Interesse“ einfach zu speichern.

Bei vielen Internet-Nazis lässt sich die Gesinnung schon aus dem Profilbild ableiten. So gibt es einen Nutzer, der als Anzeigenbild etwa ein Bild von Adolf Hitler verwendet, und viele andere, die sich mit NPD-Buttons oder deutsch-österreichischen Fahnen auf ihren Profilbildern zu ihrer braunen Gesinnung bekennen. Da die Nazis es uns schon so einfach machen, sollten wir ihrer indirekten Einladung folgen – und sie bei Facebook anzeigen. Unten links auf der Seite findet sich diese Option, mit der man Facebook auf bedenkliche Inhalte aufmerksam machen kann.

Und hier die nächsten Facebook-Nazis:

http://www.facebook.com/stopptdenmultikultiwahn

http://www.facebook.com/group.php?gid=73215299082&v=wall

http://www.facebook.com/profile.php?id=100001266350364
http://www.facebook.com/profile.php?id=100002004693578

http://www.facebook.com/pages/Im-Krieg-gegen-ein-scheiß-System/104446386270205

http://www.facebook.com/pages/33rd-Waffen-Grenadier-Division-of-the-SS-Charlemagne/103112833062381

http://www.facebook.com/profile.php?id=100001085071963&sk=wal

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Festival, Politik, Rechtsextremismus, Spenden, Verein, YouTube veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.