22.07.2010: Mit Freude nehmen wir seit gestern zur Kenntnis – dass die Klage des Markeninhabers von Thor Steinar gegen die Initiative Endstation Rechts wegen einer angeblichen Markenverletzung keine Chance hat

storch
Absurd wird es immer dann, wenn verfassungsfeindliche Institutionen wie Markeninhaber von Nazi-Textilien, oder auch ander Rechtsextreme unsere Grundrechte der Demokratie für sich nutzen wollen, obwohl diese in ihrem Sinne ja eigentlich abzuschaffen seien. So geschehen. Der Inhaber der Marke „Thor Steinar“ namens Media Tex, wollte nun die Initiative „Endstation Rechts“ verklagen, weil sie die Marke Storch Heinar als satirisches Pordon angeboten hat und somit die bei Nazis beliebten Thor Steinar Utensilien angeblich verunglimpft.

Justiz funktioniert nicht immer, wenn es um rechtsextreme Interessen geht. Z. B. bei Gewalttaten, wurden schon sehr oft milde Strafen für die Täter verhängt. In jenem aktuellen Fall, scheint ein besonnener Richter in Nürnberg die Klage auf Markenrechtsverletzung von dem Inhaber der Marke „Thor Steinar“, der Firma Media Tex,  mit einem Lächeln zurückzuweisen. Er sieht keine großen Chancen für eine solche Klage.

Hierzu ein Bericht der Welt:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article8567641/Storch-Heinar-darf-Thor-Steinar-verspotten.html

storchheinar_storc_1158990p

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik, Rechtsextremismus, Verein, YouTube veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.