25.06.2010: Wir schicken Euch zum Splash!-Festival – Seid kreativ und gewinnt 2 Karten!

Im Jahr 2009 zog das Splash!-Festival auf die Halbinsel Ferropolis bei Leipzig. Im Jahr 2009 war die Kampagne „Laut gegen Nazis“ auch erstmals als Präsentator des Festivals mit einem Stand vor Ort.

Uns hat es gut gefallen und die „Stadt aus Eisen“ hat sich als perfekter Austragungsort für eines der größten HipHop-Festivals Europas bewährt. So findet auch das diesjährige Splash!-Festival wieder auf Ferropolis statt, diesmal jedoch vom 23.-25. Juli.

Auch in diesem Jahr präsentieren wir das Highlight der HipHop Szene und sind mit einem Stand vor Ort vertreten. Neben T-Shirts findet ihr in diesem Jahr unsere beliebte, fast schon olympische Disziplin „Eierbecherwerfen“, bei dem sportlicher Ehrgeiz und jede Menge Treffgenauigkeit für die „gute Sache“ ganz klar im Vordergrund stehen. Darüber hinaus informieren wir Euch natürlich wie gewohnt über aktuelle Projekte der Kampagne und stehen Euch bei Fragen zu unserer Arbeit gerne zur Verfügung.

Da wir unsere Freude mit Euch teilen wollen, verlosen wir in diesem Jahr – dank freundlicher Unterstützung der Veranstalter –  1×2 Karten für das Splash!-Festival 2010. Darüber hinaus werdet ihr als „Laut gegen Nazis“-Botschafter mit T-Shirts aus der aktuellen „Lonsdale/Laut gegen Nazis“-Kollektion ausgestattet, damit jeder sehen kann, warum ihr auf dem Festival unterwegs seid.

Foto: bildhauerphotos.com

Foto: bildhauerphotos.com

Und was müsst ihr dafür tun? Einfach eine ganz simple Frage beantworten: Warum sollten wir gerade Euch als „Laut gegen Nazis“-Botschafter aufs diesjährige Splash!-Festival schicken?

Eure Antworten könnt ihr uns als Video, als Audiofile, in Briefform oder als Bild bis Freitag, den 09. Juli 2010 per E-Mail an info@lautgegennazis.de schicken oder einfach direkt als Kommentar posten. Wir wählen den spannendsten, lustigsten, kreativsten und abgedrehtesten Beitrag aus und schicken dich und eine Begleitung nach Ferropolis!
A.S. für LGN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Festival, Musik, Rechtsextremismus abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.