28.04.2010: Amazon – das Internethandelshaus – lernt es nie! – Verlinkungen zu „Thor Steinar“-Shops und der Verkauf von Tonträgern klar definierter Nazibands

amazon thor steinar

Da fragen wir uns schon, warum man aus Fehlern nicht lernt. Schon mehrmals fiel „Amazon“ durch die Freistellung von Profilen, die die Marke „Thor Steinar“ anboten sowie durch den Verkauf einschlägiger Naziliteratur auf. Und jetzt? Jetzt finden wir wieder einmal von Rechtsextremen liebgewonnene Waren und vor allem Tonträger von einschlägigen Nazibands (z. B. Endstufe).

Hier sind alle gefragt. Wir rufen durchaus dazu auf, sich mit den modernen Kommunikationsmitteln bei Amazon zu beschweren. Wie wir schon einmal feststellten, scheint Geld ja nicht zu stinken. Wir müssen jetzt sagen, die Angebote, die wir hier, unter diesen Links finden, stinken zum Himmel: 

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Dpopular&field-keywords=endstufe&x=0&y=0

http://www.amazon.de/gp/search/ref=sr_kk_2?rh=i:popular,k:skrewdriver&keywords=skrewdriver&ie=UTF8&qid=1272373624

Aber auch Stars der NPD-Schulhof CD namens „Noie Werte“ kann man entspannt über Amazon bestellen. Hier die Links dazu:

 

 

 

http://www.amazon.de/Wir-Noie-Werte/dp/B003GB7JAY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=music&qid=1272375027&sr=1-1

 

 

Das Unternehmen „Amazon“ sollte sich seiner Verantwortung gegenüber der Zivilgesellschaft bewusst sein. Wer rechtsextreme Waren zum Kauf anbietet, fördert und unterstützt diese massiv.

Jörn Menge für LGN

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Festival, Musik, Online Radio, Politik, Rechtsextremismus, Verein, YouTube veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.