Justizia: Der Auftritt eines sogenannten Traditionsvereins beim Sachsen-Anhalt Tag mit SS-Uniform bleibt ohne rechtliche Folgen – da wird sich Jürgen Rieger ja mächtig freuen

 Merkwürdige Tradition 2009

Schon etwas komische Zeitgenossen, die Leute von einem Traditionsverein aus Dessau. Beim Sachsen-Anhalt Tag in Thale erschienen sie mit SS-Uniformen und klassischem Wehrmachtsoutfit. War dies ein Lehrauftrag und wir haben das nur nicht begriffen, oder der Stolz auf die Geschichte. Nun gut, auch Uniformen der Amerikaner und Russen waren zu sehen. Wow! Was geht in den Köpfen dieser Leute vor. Ist es doch ein tolles Gefühl für sie, diese Uniformen zu tragen?

Einer der bekanntesten Sammler von Nazi-Utensilien ist der Hamburger Nazianwalt und 2. NPD Vorsitzende Jürgen Rieger. Auf seinem Heisenhof bei Verden a. d. Aller beherbergt er stolz alte Fahrzeuge der Deutschen Wehrmacht. Sicherlich wird dieser und seine Kameraden auch über Originaluniformen, Orden und allerlei verfügen. Rieger dürfte sich bei soviel breiter Anerkennung nach dem Auftritt eines Dessauer Traditionsvereins in Thale gefreut haben. Nazischick ist in. Nur ein paar wenige und gar die Polizei selbst, störten sich an den Uniformen der SS und Wehrmacht und stellten Strafanzeige wegen des Tragens verfassungswidriger Symbole. Der Oberstaatsanwalt von Halberstadt Helmut Windweh sieht das wohl nicht so. Der lehnte strafrechtliche Schritte ab, da die Jungs von dem tollen Traditionsverein ja die Symbole an den Uniformen brav abgeklebt haben. Uns fällt da übrigens der Film „Rosen für den Staatsanwalt“ ein – vielleicht ein bißchen überzogen. Rieger könnte sich ja vielleicht mit dem Traditionsverein zusammentun und in der menschenverachtenden Vergangenheit der Nazis schwelgen.

 Auch kein Foto von damals

Hier noch die dpa-Meldung:

Thale/Halberstadt/dpa. Der Auftritt eines Traditionsvereins in Uniformen von Waffen-SS und Wehrmacht beim Sachsen-Anhalt-Tag in Thale hat keine strafrechtlichen Konsequenzen. Die Mitglieder des Vereins hätten keine Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zur Schau getragen, weil sie Nazi-Symbole auf den Uniformen vorher überklebt hätten, sagte der Halberstädter Oberstaatsanwalt Helmut Windweh am Montag auf dpa-Anfrage. Die von der Polizei von Amts wegen gestellte Anzeige habe aus diesem Grund kein Verfahren gegen Beteiligte und demzufolge auch keine Anklage zur Folge. Der Sachsen- Anhalt-Tag hatte Mitte Juni rund 200 000 Menschen nach Thale gelockt.
Weitere Artikel:


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Festival, Fußball, Musik, Politik, Spenden, Verein, YouTube abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.