Deutschland-Niedersachsen: Bad Nenndorf kommt nicht zur Ruhe und es steht zu befürchten – dass die Nazis auf jeden Fall kommen – Diese rufen bundesweit zu ihrem sogenannten Trauermarsch auf und belächeln die Initiativen der Samtgemeinde – Bitterer Alltag

Wie wir berichteten sind wir unweigerlich in dem Verteiler der Nazis gelandet und erhalten sämtliche Kommunikation betreffend der Mobilisierung von Rechtsextremen für einen sogenannten Trauermarsch in Bad Nenndorf. Wir führten hierzu auch bereits ein Interview mit dem Bürgermeister der Samtgemeinde in einem vorigen Artikel. Am 01. August wollen die Nazis wieder Geschichte verdrehen. Sie ziehen die demokratischen Kräfte aus Nenndorf permanent in das Lächerliche und betreiben bundesweite Aufrufe. Schon mehrmals schrieben wir darüber, dass die rechtsextreme Szene leider viel zu gut organisiert ist. In ihrer aktuellen Mail, weisen sie auf Verhaltensmaßregeln für ihre Teilnehmer hin. Perfide. Ein anständiges Bild sollen die Kameradschaften abgeben. Wer es immer noch nicht glauben will, dass wir es nicht mit einem Haufen dummer Nazis zutun haben, sollte sich diese genau anschauen. Sie sind gefährlich und wortgewandt. Das ist erschreckend und führt Menschen auf falsche Wege.Wir unterstützen indes den Widerstand gegen die geplante Nazispräsenz in Bad Nenndorf. Sie prädigen Disziplin und Ordnung – gruselig. Hier nun Auszüge aus der Mail von den Nazis, beschämend:

„Volksgenossen!

 

Erneut können wir Neuigkeiten rund um den Trauermarsch übersenden und euch so auf dem Laufenden halten.  Da unsere Gegner in diesem Jahr bereits mehrfach herbe Rückschläge erlitten haben, sucht man nun verzweifelt nach einem Ausweg aus der Serie von Niederlagen. Anfangs hatte man ein Verbot des Trauermarsches angedacht, danach vertraute man auf den Zuspruch aus der Bevölkerung und weil alles nicht helfen will, so ist jetzt der größte Wunsch unseres Bad Nenndorfer „Versagerbündnis“ „Bad Nenndorf ist bunt“ ein Abbruch des Trauermarsches.

 

In diesem Zusammenhang möchten wir erneut darauf hinweisen, dass alle Teilnehmer des Trauermarsches auch in diesem Jahr an der hervorragenden Disziplin der vergangenen Jahre festhalten mögen. Jeder einzelne Aktivist ist, durch sein geordnetes und diszipliniertes Auftreten, Garant für den Erfolg des diesjährigen Trauermarsches am 1. August!

 

Dazu bitten wir erneut die Verhaltenshinweise zu beachten. Mehr zu diesem Thema in dem Artikel „Kein Verbot, daher ist jetzt ein Abbruch größter Wunsch der Gegner…“ auf unserer Netzseite.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Festival, Fußball, Musik, Politik, Spenden, Verein, YouTube abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.