Deutschland-Hamburg: Am 01. August 2009 wollen wir ein Zeichen für Demokratie und Freiheit setzen – Sebastian Krumbiegel und Rolf Stahlhofen rufen mit dazu auf

                                

Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen)                    Rolf Stahlhofen (Söhne Mannheims)

Unsere geplante Kundgebung am 01. August 2009 auf dem Spielbudenplatz mitten auf dem Kiez St. Pauli in Hamburg nimmt Formen an. Schon in Dresden arbeiteten wir eng mit den Künstlern Sebastian Krumbiegel, Rolf Stahlhofen und vielen anderen im Rahmen der Veranstaltung „GEH DENKEN“ zusammen. Wir wollen ein bundesweites Zeichen aus der Stadt an der Elbe, wo die großen Schiffe aus aller Welt anlegen, in das Land versenden. Ein Zeichen für unsere 60 Jahre bestehende Demokratie und die daraus für jeden gewonnene Freiheit.

Weitere Künstler und prominente Persönlichkeiten werden diese Kundgebung, die beim Hamburger Ordnungsamt gar auf positive Resonanzen stieß, unterstützen. Geplant sind in Zusammenarbeit mit der Spelbudenplatz Betreiber GmbH Konzerte auf den bestehenden Bühnen. Statt die üblichen Redebeiträge zwischen den Konzerten einzubauen, sollen Mitwirkende zusätzlich auf der Bühne Gedichte und Kurzgeschichten von Autoren lesen, die zwischen 1933 und 1945 verboten waren. Mit der Kundgebung wollen wir gegen Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und ewig gestriges Gedankengut agieren. Immerhin in einer Stadt namens Hamburg, die im Ranking bundesweit auf Platz 5 steht, wenn es um das Problem Rechtsextremismus geht. Ca. 4% aller im Verfassungsschutzbericht 2008 begangenen Gewalttaten von Nazis fanden hier statt. Hamburg ist die Stadt aus der die großen Funktionäre der rechtsextremen Szene Deutschlands kommen, wie z. B. der Nazianwalt und 2. NPD Vorsitzende Jürgen Rieger.

Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen) engagiert sich auch für diese Kundgebung aufgrund der zu guten Ergebnisse der NPD bei Kommunalwahlen in Sachsen und sonstwo vom 07. Juni 2009. Zum Verständnis wollen wir mitteilen, dass der 01. August 2009 ein positives Zeichen für Demokratie und Freiheit beinhaltet. Wir wollen nebenbei auch das Jubiläum unserer Kampagne feiern. Die Demonstration und Kundgebung findet von 13.00 bis 21.00 Uhr statt. Aufgerufen sind alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste und Touristen der beliebten Hafenstadt.

Mit der geplanten Kundgebung und Demonstration, wollen wir mit unseren Partnern von Viva con Agua auch auf die ungerechte Verteilung von Trinkwasser in der Welt hinweisen. Viva con Agua steht selbstverständlich auch für die Freiheit und demokratischen Grundwerte und unterstützt die Kampagne „Laut gegen Nazis“ öffentlich, so wie wir auch das Anliegen für eine gerechte Verteilung von Rohstoffen in der Welt wie z. B. Wasser, fördern wollen. Hier ist eine intensive Partnerschaft zweier Hamburger Kampagnen entstanden, die auf die langjährigen Beziehungen zum FC St. Pauli zurückzuführen sind. Aus diesem Grunde ist das Motto der Veranstaltung:

„Für Demokratie, Freiheit und sauberes Trinkwasser für jeden!“

-Gegen Rassismus, Antisemitismus,Homophobie und ewig gestriges Gedankengut-

Am 01. August 2009 sammelt Viva con Agua Pfandbecher auf dem Spielbudenplatz und spendet den Erlös (50% pro Becher) an den Verein Laut gegen Nazis e.V..

Bundesweit steht Hamburg im Focus. Zwei weitere wichtige Institutionen rufen deshalb mit zur Veranstaltung auf. Die Amadeu Antonio Stiftung und EXIT Deutschland aus Berlin.

  

Wer uns in diesem Vorhaben unterstützen möchte, kann dies in Form von Spenden an den Verein Laut gegen Nazis e.V., der für die Anmeldung der Kundgebung verantwortlich ist.

Weitere Institutionen sind herzlich eingeladen, mit uns gemeinsam an der Veranstaltung zu arbeiten.

Hier das Spendenkonto:

Laut gegen Nazis e.V.
Kontonr. 545 686
BLZ 21060237
EDG Kiel

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Festival, Fußball, Musik, Politik, Spenden, Verein, YouTube veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.